Ausbildung abbrechen od weiter machen?

Hier findet ihr Fragen und Anmerkungen rund um das Azubi-Dasein.

Kämpfen oder Aufgeben?

Nach dem Motto Augen zu und durch handeln ?
1
25%
Sich für den Aufhebungsvertrag entscheiden?
1
25%
Es noch einmal versuchen & wenns nicht klappt dann aufhören?
2
50%
 
Abstimmungen insgesamt : 4

Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#1 | Beitragvon Gans2505 am 01.02.2010, 17:49

Hallo Ihr lieben,

Ich habe meine Ausbildung im August 2009 begonnen. Am Anfang war noch alles okay nach einem Monat fing es an es wurde nur noch gemotzt ich würde alles falsch machen (Akten weg hängen, Kaffee falsch kochen, den Kuchen auf zu große/zu kleine Stücke schneiden zu langsam arbeiten usw.) Ich werde andauernd krank von meinen langen Botengängen die muss ich bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad machen (bis zu 10 km am tag) Das ist alles nur eine Kurzfassung der ganzen Situation, es sind noch einige Dinge mehr vorgefallen.

Die Situation hat sich allmählich so zugespitzt das ich nicht mehr kann und krankgeschrieben bin. Ich bekomme Magenschmerzen ohne ende wenn ich nur daran denke das ich dahin muss und mittlerweile muss ich mich andauernd kratzen wenn ich mich aufrege.

Nun nach meiner langen Krankschreibung (3 Wochen) haben die Chefs sich gemeldet und wollen wissen was los ist. Durch meine Krankschreibung konnte ich natürlich nicht selber dort hin gehen und ich habe deshalb meinen Bruder und meine Mutter dahin geschickt. Alles wurde genau besprochen. Am heutigen tage erhielten wir den Anruf das die Chefs mich gerne wieder haben würden aber ich mich darauf einstellen müsste sehr dickes Fell zu haben wenn ich da weiter arbeiten will. Ich habe nun bis Mittwoch zeit bekommen um mich zu entscheiden ob ich zu dieser Kanzlei zurückkehren möchte oder wir einen Aufhebungsvertrag machen wollen.

Ich bin mir sehr unsicher was ich machen soll? Am liebsten würde ich im August 2010 eine neue Ausbildung in der Richtung beginnen, aber habe ich die Möglichkeit überhaupt eine Ausbildungsstelle wieder zu finden wenn ich jetzt einen Rückzieher mache?

Oder soll ich nach dem Motto leben Augen zu und durch?


Habt ihr schon einmal solche Erfahrungen machen müssen? Was hat Euch dabei geholfen die Entscheidung zu treffen?

Vielen dank für Eure Hilfe
Gans2505
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#2 | Beitragvon Anna Action am 01.02.2010, 17:55

Vor der Frage stand ich damals auch, aber allein der Rüffel den ich von meinen Eltern sicherlich bekommen hätte, haben mich da durchbeißen lassen. Und es hat mich für später definitiv härter gemacht. In meiner Lehrkanzlei war Mobbing ohne Ende angesagt, die Wege habe ich da schon freiwillig gemacht, damit ich da raus kam.

Die Entscheidung kann Dir hier freilich keiner abnehmen, das musst Du ganz für Dich entscheiden. Wenn Dich die Arbeit krank macht, macht es sicherlich auch keinen sinn. Wenn Dir der Beruf an sich aber spass macht: Hast Du schon mal drüber nachgedacht die Lehre in einer anderen Kanzlei fortzuführen? Dann wäre das halbe Jahr zumindest nicht für die Katz gewesen
Anna Action
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#3 | Beitragvon Gans2505 am 01.02.2010, 18:55

Hallo

Ja das habe ich, ich hab mich an alle gewendet den vertrauensanwalt, an die kammer und ich habe bei allen Anwälten aus der Nähe angerufen . Aber leider sind die nicht zu einem wechsel bereit :-(
Gans2505
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#4 | Beitragvon Anna Action am 01.02.2010, 19:07

Das ist natürlich schade :doubt:
Anna Action
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#5 | Beitragvon booo am 01.02.2010, 21:34

Halli Hallo!

Ich konnte nicht abstimmen, da es situationsbedingt natürlich etwas schwer ist...Das mit dem "Augen zu
und durch" ist nicht wirklich einfach, aber sicherlich die bessere Alternative, wenn Du keine Chance hast,
anderweitig weiter zu lernen.

Ich habe meine Ausbildung kurz nach der Zwischenprüfung abgebrochen.. Bei mir war es allerdings aus
finanziellen Gründen. Ich hatte schon meine eigene Wohnung und durch das nebenbei Bedienen konnte
ich mir dann zwar einigermaßen meinen Lebensunterhalt verdienen, hatte aber kaum noch Zeit irgendwas
für die Schule zu tun, mal abgesehen davon, dass ich ständig total übermüdet war....

Sicher hab ich es bereut, aber ich hab auch keinen Ausweg gewusst und meinte, es besser zu wissen,
dass ich damit schon irgendwie klar komm...

Dann kam aber doch die Zeit, wo man ohne Ausbildung wirklich schlechte Karten hatte und zum Anderen
war es mir selber peinlich, wenn Leute fragten, was ich gelernt hätte^^
Jahre später nochmal mit der Ausbildung anfangen ist / war hart und nicht empfehlenswert, vor allem in
der heutigen Zeit, wo man froh sein muss, wenn man Arbeit / einen Ausbildungsplatz hat. Kluge Sprüche
helfen hier sicher nicht weiter, deshalb hör ich auch gleich wieder auf, aber letztlich solltest Du sowas
nicht nur gut überlegen und auch nicht nur die Situation im Büro betrachten.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles erdenklich Gute!!! Vielleicht versuchst Du es mit nem Inserat?

Lieben Gruß
booo
Gruß
booo
Bild()|()
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
...und außerdem bin jetzt offiziell fertig, Bildweil ich inoffiziell keinen Bock mehr hab Bild
Benutzeravatar
booo
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 27696
Registriert: 07.02.2007, 09:14
Fachgebiet: Admingöttin :D
Software: AnNoText

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#6 | Beitragvon MimiMama am 02.02.2010, 07:56

(Akten weg hängen, Kaffee falsch kochen, den Kuchen auf zu große/zu kleine Stücke schneiden zu langsam arbeiten usw.)


Wenn das in der Kanzlei Dein ganzer Aufgabenbereich ist...naja, sag ich jetzt Mal nix zu.

Bodengänge gehören dazu, das ist eben so. 10 km ist aber unverhältnismäßig viel. Wie kommen diese weiten Wege und wie lange bist Du da täglich unterwegs?

Die Frage ist doch auch: Machst Du tatsächlich so vieles falsch, dass man sich nur "mit Dir rumärgern muss"? Nehms mir nicht übel, ich versteh Deine Verzweiflung. Allerdings kann ich auch gut nachfühlen, dass man irgendwann von einer Person auch einfach nur genervt ist, die es nicht Mal gebacken bekommt, den Kuchen richtig aufzuschneiden......letzendlich schreibst Du ja selbst, dass am Anfang alles ok war. Wie schätzt Du Dich und Deine Leistung denn selbst ein? Kannst Du selbst etwas dazu beitragen, dass es besser wird?
¨¨*¤.¸¸.•´¯) Grüßle Mimi (¯`•.¸¸.¤*¨¨ -
Benutzeravatar
MimiMama
Stänkerlotta ;o)
Stänkerlotta ;o)
 
Beiträge: 5222
Registriert: 23.01.2006, 01:00
Plz/Ort: Unterfranken
Fachgebiet: Inkasso
Software: MacJur

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#7 | Beitragvon Gans2505 am 02.02.2010, 11:21

MimiMama hat geschrieben:
(Akten weg hängen, Kaffee falsch kochen, den Kuchen auf zu große/zu kleine Stücke schneiden zu langsam arbeiten usw.)


Wenn das in der Kanzlei Dein ganzer Aufgabenbereich ist...naja, sag ich jetzt Mal nix zu.

Bodengänge gehören dazu, das ist eben so. 10 km ist aber unverhältnismäßig viel. Wie kommen diese weiten Wege und wie lange bist Du da täglich unterwegs?

Die Frage ist doch auch: Machst Du tatsächlich so vieles falsch, dass man sich nur "mit Dir rumärgern muss"? Nehms mir nicht übel, ich versteh Deine Verzweiflung. Allerdings kann ich auch gut nachfühlen, dass man irgendwann von einer Person auch einfach nur genervt ist, die es nicht Mal gebacken bekommt, den Kuchen richtig aufzuschneiden......letzendlich schreibst Du ja selbst, dass am Anfang alles ok war. Wie schätzt Du Dich und Deine Leistung denn selbst ein? Kannst Du selbst etwas dazu beitragen, dass es besser wird?




Hallo.

In unsere kanzlei ist es so das wir Nahcmittags eine halbe Stunde Zeit bekommen diese langen Botengänge zu machen. Es ist die Ausgangspost an die Mandanten die in dem Umkreis ausgetragen wird. Allerdings habe ich es in der letzten zeit einfach mit dem Auto gemacht. Naja und das mit dem alles flasch machen kommt ganz allein nur von den Damen vorne, die Chefs sind vollkommen mit mir zufrieden. Die mögen den Kaffee so wie er ist usw.
Ich dachte auch irgendwann vllt liegt es ja an mir, hab mich mehr auf die eingelassen usw aber es wurde nur noch schlimmer.

LG
Gans2505
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#8 | Beitragvon MimiMama am 02.02.2010, 11:32

Also ich muss Dir ehrlich sagen, dass hier in der Kanzlei auch die Azubis die morgentlichen Bodengänge machen und dafür täglich 1,5 Stunden mit dem Bus unterwegs sind - bei Wind und Wetter. Da weiß ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht, was es an einer halben Stunde täglich zu bemängeln gibt. Wenn Du das mit Deinem eigenen Auto machst....naja. Also das muss nu auch nicht sein - sondern tust Du offensichtlich nur, weil Du zum Laufen zu faul bist. Deinen Sprit zahlt Dir ja auch keiner oder? Das würde ich aber schnell wieder bleiben lassen.

Wenn die Chefs mit Dir zufrieden sind, sollen sie eben Mal ein Machtwort sprechen. Es kann ja nicht sein, dass die werten Kollegen Dir Deine Ausbildung versaun. Aber man muss halt auch Mal das ein oder andere wegstecken. Wenn was schief läuft, muss man auch Kritik vertragen.

Ich sag Dir wies ist: Ich schimpfe hier selten, aber wenn dann begründet und auch mit Nachdruck. Das muss der Azubi einfach schlucken. Wäre er deswegen krank geschrieben, wäre ich aber so was von stinksauer kann ich Dir sagen......was soll das? Was erwartest Du, wenn Du nach dreiwöchiger Krankschreibung zurück ins Büro kommst?
Zuletzt geändert von MimiMama am 02.02.2010, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
¨¨*¤.¸¸.•´¯) Grüßle Mimi (¯`•.¸¸.¤*¨¨ -
Benutzeravatar
MimiMama
Stänkerlotta ;o)
Stänkerlotta ;o)
 
Beiträge: 5222
Registriert: 23.01.2006, 01:00
Plz/Ort: Unterfranken
Fachgebiet: Inkasso
Software: MacJur

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#9 | Beitragvon Anna Action am 02.02.2010, 11:36

wieso wird die Mandantenpost eigentlich in nem Umkreis von 10 Km von Dir ausgetragen? Dafür gibbets doch die Post 8) wie wurde sowas denn vorher gehandhabt? Ich mein Briefe die auf dem Weg liegen kann man ja mitnehmen, aber deswegen extra nen Bogen fahren oder so?

Sonst such Du doch hier mal das Gespräch mit Deinem Chef und erläutere ihm Deine Situation. Vielleicht gab es ja mit vorherigen Azubis das gleiche Problem
Anna Action
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#10 | Beitragvon Gans2505 am 02.02.2010, 13:00

MimiMama hat geschrieben:Also ich muss Dir ehrlich sagen, dass hier in der Kanzlei auch die Azubis die morgentlichen Bodengänge machen und dafür täglich 1,5 Stunden mit dem Bus unterwegs sind - bei Wind und Wetter. Da weiß ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht, was es an einer halben Stunde täglich zu bemängeln gibt. Wenn Du das mit Deinem eigenen Auto machst....naja. Also das muss nu auch nicht sein - sondern tust Du offensichtlich nur, weil Du zum Laufen zu faul bist. Deinen Sprit zahlt Dir ja auch keiner oder? Das würde ich aber schnell wieder bleiben lassen.

Wenn die Chefs mit Dir zufrieden sind, sollen sie eben Mal ein Machtwort sprechen. Es kann ja nicht sein, dass die werten Kollegen Dir Deine Ausbildung versaun. Aber man muss halt auch Mal das ein oder andere wegstecken. Wenn was schief läuft, muss man auch Kritik vertragen.

Ich sag Dir wies ist: Ich schimpfe hier selten, aber wenn dann begründet und auch mit Nachdruck. Das muss der Azubi einfach schlucken. Wäre er deswegen krank geschrieben, wäre ich aber so was von stinksauer kann ich Dir sagen......was soll das? Was erwartest Du, wenn Du nach dreiwöchiger Krankschreibung zurück ins Büro kommst?



Also ich sagte ich habe eine halbe stunde zeit dafür...mit dem fahrrad, aber ich schaffe es nun mal nicht in einer halben stunde so viel zu fahren mit dem fahrrad und erst recht nciht bei sturm dann kann es auch shconmal sein das ich eine stunde oder länger brauche. Dr nachteil ist dann nur das ich die zeit die ich länger brauche hinten an meine arbeitszeit dran hngen muss. Nun ja und bei dem schlechtestens wetter bei glatteis usw mit dem fahrrad zu fahren ist nicht sehr angehmen und ich werde sehr leicht krank. Daher habe ich ein Atest vom Arzt bekommen das ich bei so einem Wetter kein fahrrad fahren muss und die Chefs haben sich drauf eingelassen das ich mit dem Auto fahren darf.
Es war nich meine Idee mit dem krankschreiben sonder die Idee von dem vertrauensanwalt u die von der kammer! Ich erwarte einfach nur das die Mitarbeiterin einfach mal vernünftig sind, wir müssen schließlich nicht zusammen leben sondern nur einige Stunden am tage zusammen arbeiten, nur weil die zu hause kein vernünftiges leben führen dann brauchen die das nich an mir auf der arbeit ablassen!
Gans2505
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#11 | Beitragvon Gans2505 am 02.02.2010, 13:02

Anna Action hat geschrieben:wieso wird die Mandantenpost eigentlich in nem Umkreis von 10 Km von Dir ausgetragen? Dafür gibbets doch die Post 8) wie wurde sowas denn vorher gehandhabt? Ich mein Briefe die auf dem Weg liegen kann man ja mitnehmen, aber deswegen extra nen Bogen fahren oder so?

Sonst such Du doch hier mal das Gespräch mit Deinem Chef und erläutere ihm Deine Situation. Vielleicht gab es ja mit vorherigen Azubis das gleiche Problem



Huhu

der chef will das man weiss wo die mandanten wohnen das war die einzige begründung dafür als ich das gespräch gesucht habe! Naja und soweit ich weiss wurde das immer so gemahct, aber die die ein Auto hatten durften das auch mit dem Auto machen vorallem be schlechtem Wetter aber bei mir wollten die das einfach nicht! Desw halt das Atest vom Arzt da ich nicht ständig da mit erkältung sitzen kann....
Gans2505
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#12 | Beitragvon Anna Action am 02.02.2010, 13:03

Wie lief es denn mit denn Azubis vor Dir? Bist Du da jetzt die einzige Azubi?
Anna Action
 

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#13 | Beitragvon booo am 02.02.2010, 13:07

Gans2505 hat geschrieben:Dr nachteil ist dann nur das ich die zeit die ich länger brauche hinten an meine arbeitszeit dran hngen muss.


und das kanns ja auch nicht sein... Ich lass meine Azubine während der Arbeitszeit die Gerichtspost holen.
Allerdings abends, wenn sie die Post mitnimmt, muss sie (bzw ich, wenn sie Schule hat) halt schlucken...
aber letztlich sind das ja auch nur 5 minuten oder so ;-)

Gans2505 hat geschrieben:Ich erwarte einfach nur das die Mitarbeiterin einfach mal vernünftig sind...


Naja erwarten kannst Du in Deiner Position schonmal gar nichts, allerdings sollte man kollegialiter schon etwas Verständnis mitbringen... Ich erinnere mich da halt auch an meine Ausbildung und handle entsprechend..


Gans2505 hat geschrieben:der chef will das man weiss wo die mandanten wohnen ....


So ein Schwachsinn :roll:
sorry, aber wen interessiert das wirklich?^^

Sachen gibbet^^

Grüßle
Gruß
booo
Bild()|()
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
...und außerdem bin jetzt offiziell fertig, Bildweil ich inoffiziell keinen Bock mehr hab Bild
Benutzeravatar
booo
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 27696
Registriert: 07.02.2007, 09:14
Fachgebiet: Admingöttin :D
Software: AnNoText

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#14 | Beitragvon MimiMama am 02.02.2010, 13:22

Also drangehängt wird an die Arbeitszeit nix - schon gar nicht als Azubi....was soll das denn? Ne, also die spinnen wohl. Boah da könnt ich mich aufregen. Und wahrscheinlich bekommste dafür nicht Mal was oder? Hammerhart. Dann nehm ich meine Aussage wieder zurück -> DAS IST ECHT MIES.

Und warum sollst Du wissen wo die Mandanten wohnen? Was macht denn das für einen Sinn? So ein Quatsch.

Was Deinen weiteren Weg angeht: Wenn mal der Wurm drin ist, ist er meist auch drin. Ich glaube nicht, dass hier viel Besserung eintreten wird. Selbst wenn der Chef seine Eier irgendwann wieder Mal finden sollte steht er doch nicht die ganze Zeit neben Dir und dem Drachen, um Dich zu schützen. Da musst Du endweder durch, oder tatsächlich -so hart wie das ist- den Aufhebungsvertrag unterschreiben. Hilft ja nix. Wenn es Dir jetzt schon so gesundheitlich zu schaffen macht, wie willst Du die lange Zeit noch überstehen?
¨¨*¤.¸¸.•´¯) Grüßle Mimi (¯`•.¸¸.¤*¨¨ -
Benutzeravatar
MimiMama
Stänkerlotta ;o)
Stänkerlotta ;o)
 
Beiträge: 5222
Registriert: 23.01.2006, 01:00
Plz/Ort: Unterfranken
Fachgebiet: Inkasso
Software: MacJur

Re: Ausbildung abbrechen od weiter machen?

#15 | Beitragvon Jette am 03.02.2010, 10:41

Stimme Mimi voll zu...

In meiner Ausbildungszeit mussten wir auch immer vormittags (Oldenburg da regnet es bekanntlich viel :jette: ) bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad sämtliche Gerichte und Behörden abklappern... War zwar nicht wirklich schön, aber da muss man eben durch... Gibt ja nicht umsonst den Spruch Lehrjahre sind keine Herrenjahre... :roll:

Ich bin eher der Mensch der immer alles durchzieht egal was kommt... Aber wenn Du Dich so gar net wohlfühlst, ist der Aufhebungsvertrag wohl vielleicht doch die beste Lösung...
()|()

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Jette
Lieblingsgurujette
Lieblingsgurujette
 
Beiträge: 10976
Registriert: 08.11.2007, 11:57


Zurück zu Ausbildung Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste