Prüfungsfrage!

Hier findet ihr Fragen und Anmerkungen rund um das Azubi-Dasein.

#16 | Beitragvon MimiMama am 29.03.2007, 09:42

Also es wird echt höchste Zeit, dass ich meinen Fachwirtkurs anfange. MIt solchen Sachen bin ich zu meiner Schande total überfordert....
Benutzeravatar
MimiMama
Stänkerlotta ;o)
Stänkerlotta ;o)
 
Beiträge: 5222
Registriert: 23.01.2006, 01:00
Plz/Ort: Unterfranken
Fachgebiet: Inkasso
Software: MacJur

#17 | Beitragvon Jasi am 29.03.2007, 09:50

@josie: Mach ich immer,wenn ich ne Aufgabe reinstelle habe ich vorher alle Bücher gewälzt die ich hier so habe und stelle die Aufgaben erst, wenn ich wirklich nicht mal nen Ansatzpunkt habe...
Jasi
 

#18 | Beitragvon joshi aka josie am 29.03.2007, 10:30

@Jasi: Zunächst einmal eine Frage: Dürft ihr in der Prüfung mit Gesetzestext arbeiten oder müsst ihr die Aufgaben ohne einen solchen beantworten? Wie müsst ihr die Fragen beantworten?

Was mir an der Art und Weise so aufgestoßen ist, ist dass du die Aufgabe einfach so reingestellt hast, ohne irgendwelche Anmerkungen deinerseits. In der Prüfung bist du auch auf dich allein gestellt und kannst niemanden um Hilfe bei der Lösung der Aufgabe bitten. Was ist der Sinn der Sache, wenn dir jemand die Lösung vorkaut? Dabei lernst du doch nichts?

Wenn du sagst, dass du dir Gedanken gemacht hast, auf was bist du gekommen? Was ist dein Lösungsansatz? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du zu überhaupt nichts gekommen bist.

Ich helfe immer gern, keine Frage, aber es kommt auf das Wie der Frage an.
joshi aka josie
 

#19 | Beitragvon Jasi am 29.03.2007, 10:54

Gesetze dürfen wir benutzen. Antworten immer mit Paragraphen und was sich woraus ergibt und wie es aufeinander aufbaut.

Ich dachte an eine Bürgschaft, aber das dürfte wohl falsch sein, weil sich aus der Aufgabe nicht ergibt, dass irgendwer für sie bürgen könnte.

Eigentumsvorbehalt leuchtet mir ein, ist mir aber aber irgendwie überhaupt gar nicht in den Sinn gekommen...
Jasi
 

#20 | Beitragvon butzel am 17.10.2007, 11:29

Oh man, hätte die Aufgabe jetzt ganz anders gelöst!! Von wegen Bürgschaft zu Nr. 1!! So falsch?? *schäm*
butzel
 

#21 | Beitragvon KathrinH am 17.10.2007, 12:52

Bürgschaft ist doch gar nicht so schlecht.. ich denke auch das mit Sicherheiten eben nicht nur der Eigentumsvorbehalt gemeint ist (der ja bei Darlehen sowieso fast immer gemacht wird)
KathrinH
 

Vorherige

Zurück zu Ausbildung Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste