neue Azubi - neues Glück?

Hier findet ihr Fragen und Anmerkungen rund um das Azubi-Dasein.

#136 | Beitragvon Rabbit am 30.09.2007, 17:10

Fachoberschulreife, Hö-Ha Notendurchschnitt 4 ... wobei ich eigentlich der meinung bin, dass man nicht nur auf die noten schauen soll (aus eigener Erfahrung, war früher aufm gymi und hatte keinen 1er-Durchschnitt, aber in der Ausbildung war ich echt super inkl. schule)

es gibt mit sicherheit leute, die haben super schulnoten, sind aber bei der arbeit sch**** und anders herum halt...leider ist das bei uns nicht der fall

einziges "druckmittel" ist die kündigung, aber selbst das hat sie von uns angestellten sowie auch vom chef direkt zu hören bekommen... finde es auch nicht so gut, druckmittel zu nutzen. weil entweder will bzw. kann man gut arbeiten oder eben nicht, da muss ich nicht wöchentlich mit Kündigung, spätdienst etc. "drohen" bin der meinung, dass gerade das das gegenteil bewirkt...deshalb sag ich auch nicht ständig "mach das besser,sonst fliegst du" aber in dem monatlichen azubigespräch musste ich ihr das halt mal sagen, sonst denkt sie sie kommt mit allem durch...
ich weiß halt nicht weiter - ich weiß, ich wiederhole mich, aber ist halt so.

bin mal gespannt, wie sich meine chefs entscheiden...wobei ich echt hoffe dass sie die kurve kriegt, aber sehr realistisch ist das leider nicht.
Rabbit
 

#137 | Beitragvon joshi aka josie am 01.10.2007, 08:40

Mach es doch einmal anders.
Setz dich doch mit ihr hin und frag, warum sie sich für diesen Beruf entschieden und ob er so ist, wie sie sich ihn vorgestellt hat.
Sollte sie dir darauf eine vernünftige Antwort geben können, ist wenigstens nicht ganz Hopfen und Malz verloren. ;)
Darauf kann man ja dann aufbauen. Kannst sie ja mal fragen, was ihr bislang auf Arbeit am meisten Spass gemacht hat.

PS. Wie ist sie denn in der Berufschule?
joshi aka josie
 

#138 | Beitragvon Rabbit am 01.10.2007, 19:58

ja ich hab sie schon mal gefragt, da meinte sie sie hat sich das so vorgestellt, wie es halt bei uns ist. Mehr nicht es macht ihr voll spaß und sie findet alles so toll... sie wäre auch stark motiviert, nur merkt man davon rein gar nix...

keine ahnung wie sie in der schule ist, ist ja noch nicht lange, ist ja auch noch in der probezeit, klausuren haben die noch nicht gemacht.
Rabbit
 

#139 | Beitragvon NickyG am 02.10.2007, 14:44

... und ist die Probezeit rum, habt ihr die die nächsten 3 Jahre wie ein Klotz am Bein! Jetzt macht doch Nägel mit Köpfen und macht die schriftliche Abmahnung!

In der Ausbilungszeit nach Ablauf der Probezeit ist man wegen Faulheit und Dummheit nicht kündbar, da muss schon schwerwiegenderes vorfallen. Eine Azubine -als ich noch selber eine war- hat die Abendpost aus Faulheit in Müll geworfen, die konnte nach der Probezeit fristlos entlassen werden und wurde auch! Das ist ja schon arg krass, weil Fristen verpaßt wurden. Als Azubi hat man immer ein wenig "Narrenfreiheit", ist die Probezeit erst einmal rum. Ihr müßt allmählich schnell handeln und auch die Beendigung des Ausbildungsverhältnisses mit Ablauf der Probezeit ankündigen, damit sie es mal deutlich vor Augen hat. Ihr habt geredet, geredet, geredet und nix hat sich getan. Wie will sie im Leben bestehen, wenn sie den Erst der Lage nicht sieht??? Wie will sie überhaupt Ausbildung machen, ins Berufsleben einsteigen und so weiter`? So jedenfalls nicht bei Euch und auch nicht anderswo! Andere haben nicht einmal nen Ausbildungsplatz. Ist sie sich darüber im klaren, wie viel Glück sie hatte und dass man sich dann doppelt anstrengt?
Nee... Nicht zu fassen! Hier wäre sie längst geflogen. Mein Chef hat vorhin mal über die Schulter gelinst und auch nur mit dem Kopf geschüttelt.
Ihr seid zu nett. Du mußt sowieso mehr durchgreifen und Grenzen aufzeigen, wie bei Kleinkindern eben. Sie merkt ja nur, dass du ganz nett und brav immer wieder alles erklärst. Werd mal laut. Da mußten wir doch alle mal durch. Und in meiner Azubi-Zeit die Berovorsteherin... oh Graus! Das war ja ne regelrechte Furie. Und... - ich lebe noch!-
NickyG
 

#140 | Beitragvon Rabbit am 04.10.2007, 20:26

nur kurze Zwischenmeldung: meine chefs kriegen nix mit...selbst wenn man denen was sagt, wie es ist... die denken immer noch nach dem Motto "ist doch ne azubine, da kann man nicht viel erwarten" ... echt krass...aber WER kümmert sich denn um sie? wer erklärt ein und dassselbe 35 x und wer badet die FEhler aus? Wessen Zeit geht drauf???
"...man kann doch die arme Auszubildende nicht einfach kündigen..." nein, "einfach" nicht, aber bei solchen sachen schon.
warum denken alle, denen ich die stories erzähle, dass das so nicht geht, NUR meine chefs sind quasi auf azubi-seite...
ich glaub ich spinne
Rabbit
 

#141 | Beitragvon NickyG am 09.10.2007, 11:12

wie gesagt, ein Azubi ist generell nicht so einfach kündbar; außer in der Probezeit. Die ist schließlich dafür da, dass beide Seiten sehen könne, ob das Verhältnis paßt. Es paßt nicht, also....

Setz Deine Chefs mal unter Druck und frage, wie Sie sich das denn dann für die Zukunft vorstellen? Von einer solchen Azubine hat man nichts, als mehr Aufwand an Zeit und Nerven. Deine eigene Arbeit verliert an Qualität. Du bist teurer als ne Azubine, deshalb ist Deine Zeit kostbarer und man sollte sparsam damit umgehen; also Deine Chefs. Und wenn Deine Zeit unnütz damit verschwendet wird, dass die einfachsten Dinge immer und immer wieder erklärt werden müssen, weil es bei der Azubine tatsächlich pures Unvermögen ist, sollte die Entscheidung auf der Hand liegen. Wer ist wohl wertvoller für Deine Chefs???
NickyG
 

#142 | Beitragvon NickyG am 15.10.2007, 18:01

gibts nichts neues?
NickyG
 

#143 | Beitragvon Rabbit am 17.10.2007, 19:29

nö es ist alles beim alten...
die sachen, die sie falsch macht darf siejetz nicht mehr bzw. nicht mehr alleine machen...was ihr bei gewissen sachen sehr gut in den kram passt. mir aber gar nicht
weil die gute so denkt: "ach ich hab dazu keinen bock, mach ich das mal falsch, dann brauch ich das bnicht mehr machen"...meine chefs sehen das anders...
also macht sie jetzt wirklich nur noch doofen kram und den meist nur unter aufsicht...auch prima...
Rabbit
 

#144 | Beitragvon Hovi80 am 18.10.2007, 07:26

Dann laß sie halt vor sich hin machen ... kann dir ja eigentlich im großen und ganzen egal sein, wenn sie in ihrer Ausbildung nix lernt, du kannst es ja schließlich ... und Anläufe, Zeit und Geduld haste inzwischen nach deinen Beschreibungen hier ja genug getätigt, so dass du noch nicht mal mehr ein schlechtes Gewissen haben musst.

Ich würde mich an deiner Stelle da nicht mehr reinsteigern, und wenn sie halt den ganzen Tag da rumsitzt und Däumchendreht, egal, schick sie halt nur in ein anderes Zimmer - wenn sie das neben mir machen würde, würd ich auch wieder abdrehen, oder kannste sie nicht zum "Keller aufräumen schicken"??? Sonst schick sie mal ausleihweise bei uns vorbei, da kann se erst mal 2 Monate Keller aufräumen und putzen ... :wink:
Benutzeravatar
Hovi80
Hovawart
Hovawart
 
Beiträge: 13802
Registriert: 09.06.2006, 01:00
Plz/Ort: Niedersachsen
Software: RA-Micro

#145 | Beitragvon Rabbit am 18.10.2007, 18:35

ja stimmt schon, eigentlich sollte es mir egal sein, hab mir echtviel mühe gegeben (tue es immer noch)...aber irgendwie denk ich mir immer wieder, dass es doch nicht so schwer sein kann...auch wenn man keine berufserfahrung hat...
es sind easy dinge...naja mal abwarten, vielleicht merkt mein chef doch noch was, bevors zu spät ist
Rabbit
 

#146 | Beitragvon NickyG am 31.10.2007, 13:01

finde auch, Du solltest sie jetzt einfach links liegen lassen. Dann lernt sie eben nichts anspruchsvolles dazu, sondern muss die nächsten 3 Jahre unter Aufsicht "blödsinnigen Kram" machen. Zu allem anderen hat sie ja anscheinend keinen Bock. Ich hätte mich aber an Deiner Stelle bei meinen Chefs längst dafür stark gemacht, dass sie nach Ablauf der Probezeit geht. Diese "Null-Bock-Einstellung" wird sich nicht ändern, wenn sie das Gefühl hat, Du bist ja da und hilfst. Es gibt einen schönen Spruch: "Einmal dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben". Ich denke, den hat sie sich zur Lebensaufgabe gemacht... hört sich jedenfalls so an. Kommen tut sie damit zwar nicht weit, aber das ist ihr noch nicht bewußt. Das Bewußtsein dafür kann aber noch Jahre auf sich warten lassen. Die Zeit und Nerven hast Du nicht. Die meisten müssen erst richtig auf die Nase fallen, bis sie es kapieren.
NickyG
 

#147 | Beitragvon Rabbit am 01.11.2007, 17:56

jetzt ist sie weg :o)
sie hat gekündigt, nachdem chefe ihr das nochmals ans herz gelegt hat...geht doch!
Rabbit
 

#148 | Beitragvon Anna Action am 01.11.2007, 18:28

Bild
Anna Action
 

#149 | Beitragvon Senta am 01.11.2007, 19:38

GEKÜNDIGT ? toll. Ich wünschte, bei mir würden auch paar Leute kündigen :smt043
Senta
 

#150 | Beitragvon NickyG am 06.11.2007, 16:18

aha; geht doch.
Ich weiß -> ein lachendes und ein weindendes Auge...
So sparst Du Dir aber für die nächsten 3 Jahre ne Menge Ärger.
NickyG
 

VorherigeNächste

Zurück zu Ausbildung Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast