Was kann ich von einem Azubi erwarten?

Hier findet ihr Fragen und Anmerkungen rund um das Azubi-Dasein.

Was kann ich von einem Azubi erwarten?

#1 | Beitragvon Schnecke82 am 17.09.2008, 19:53

Hallo,

ich brauche mal dringend einen Ratschlag von denen, die schon ausgebildet haben oder noch dabei sind. Wir haben seit dem 01.09.2008 eine Azubine. Ich weiß, dass es erst 2 1/2 Wochen sind, aber irgendwie bin ich jetzt schon total genervt und es klappt einfach nichts. Mit meiner eigenen Arbeit komme ich gar nicht mehr voran etc.

Was kann ich von einem 16jährigen Mädel mit mittlerer Reife erwarten? Ich meine damit, was kann ich von ihr am Anfang der Ausbildung erwarten? Ich erkläre ihr etwas, versuche ihr die Hintergründe für gewisse Vorgehensweisen zu erläutern, habe aber das Gefühl, dass sie das gar nicht interessiert. Teilweise unterbricht sie mich dann auch und fängt plötzlich an, vom Thema abzuweichen.

Ich habe ihr erklärt, dass zu Posteingängen die Akten herausgesucht werden müssen. Klar dass wir nicht nur eine Akte haben, und es manchmal ein wenig schwierig wird, aber ich habe ihr auch gesagt, dass ein Blick in die Akte etc. auch mal hilft. Doch das scheint sie auch nur bedingt zu interessieren. Sie fragt immer mich, wo etwas hingehört und macht sich noch nicht einmal die Mühe es selbst richtig zu versuchen.

Wir arbeiten in unserer Kanzlei mit Phantasy. Also habe ich ihr auch da schon ein paar Sachen gezeigt. Aber irgendwie bleibt nur die Hälfte (wenn überhaupt) hängen. Mich stört ja gar nicht, dass sie öfter nachfragt, wie was laufen muss, aber ich bekomme auch nicht mit, dass sie sich etwas notiert. Heute ist mir (gut ich stehe etwas unter Druck und die Situation mit nem Azubi ist auch neu für mich, denn meine Ausbildung ist schon ne Weile her) dann doch mal der Kragen geplatzt, als sie meinte ich und meine Kollegin hätten ihr etwas nicht genau erklärt, was wir definitiv beide schon getan haben und dass nicht nur einmal. Aber sie hat es ja auch nicht nötig, sich mal Notizen zu machen. Genauso sage ihr seit Montag, dass sie morgens die Rufumschaltung rausmachen soll und sie fragt mich doch glatt täglich, wie das geht. Viell. bin ich da ja auch ungeduldig, aber kann ich denn nicht erwarten, dass sich ein Azubi (auch ganz am Anfang oder gerade deshalb) Notizen o.ä. macht? Es ist doch verständlich, dass man sich nicht alles merken kann, aber dann muss man halt Wege schaffen, um sich die Arbeit zu erleichtern. Heute meinte sie dann doch glatt, sie würde sich ja alles aufschreiben, aber sie hat die Notizen daheim. Ja bitte schön, was machen die da??? Sie arbeitet doch in der Kanzlei und nicht daheim.

Auf jeden Fall frag ich mich jetzt einfach, was kann ich von einem Azubi am Anfang erwarten. Ist es zuviel verlangt, wenn ich erwarte, dass er sich selbständig Notizen macht, eben weil man sich einfach nicht soviele Sachen merken kann? Wenn ich ihr sage, sie soll Korrekturen in Schreiben mit einem roten Stift abhaken, damit sie sieht, was sie schon gemacht hat, nimmt sie das auch nicht an. Wenn ich die Schreiben dann beim zweiten oder dritten Mal zu sehen bekomme, sind da immer noch Fehler. Und ich soll die Schreiben ja auch korrigieren, bevor sie dem RA vorgelegt werden. Klar, die machen es sich leicht.

Sie denkt auch nicht wirklich mit. Da hat sie eine Akte vor sich liegen und soll wegen einer Fristverlängerung bei Gericht anrufen und nachfragen, ob diese gewährt wurde. Ich zeige ihr unser schriftliches Fristverlängerungsgesuch, sie sieht es sich an. Soweit so gut, sie bekommt es hin. Dann schreibt sie später ein elektronisches Diktat und fragt mich was, bis ich auf ihren PC schaue und sie frage, ob ihr das nicht alles bekannt vorkommt. Sie sagt nö, wieso. Ich sage nur, weil das Schreiben schon ausgelaufen ist und sie deswegen heute bei Gericht angerufen hatte... #-o

Ich möchte das Mädel auch nicht unfair behandeln und bin mir auch sicher, dass ich teilweise sehr ungeduldig und streng (was ich vor allem mir selbst gegenüber) bin, aber gewisse Dinge werde ich doch voraussetzen dürfen, oder nicht? Im Moment ist aber auch alles tierisch stressig. Bin alleine mit vier Anwälten und ner Azubine und weiß nimmer, wo mir der Kopf steht. Bitte helft mir, denn ich möchte weder meiner Azubine noch mir das Leben unnötig schwer machen. Schließlich haben wir alle mal klein angefangen.
Schnecke82
 

Re: Was kann ich von einem Azubi erwarten?

#2 | Beitragvon JSanny am 17.09.2008, 20:07

Dein letzter Satz sagt doch eigentlich schon alles ;-)

Wenn du im Moment Streß hast, erklär ihr, daß sie mal ganz alleine versuchen soll, die Postakten rauszusuchen und die Post zuzusortieren. Dann mußt du dir die Zeit nehmen, das zu kontrollieren, anders geht es nicht, kann auch gar nicht. Das Mädel ist grade mal 2 Wochen da, kommt von der Schule und muß sich doch im Berufsleben erst mal orientieren. Das ist sicher für sie auch alles nicht so einfach. Und für uns sind so alltägliche Sachen eben nicht der Rede wert, aber sie kann da noch nicht wirklich durchblicken. Du wirst viele, viele Sachen nicht nur einmal erklären müssen.

Akten die sie nicht findet, würde ich dann mal gemeinsam mit ihr suchen. Wenn sie deine Taktik des Suchens begreift, kann sie das bald alleine. Du hast da ein gewisses Vorgehen, das muß sie aber erst mal begreifen. Viele Azubis laufen blind durch das Büro, weil ihnen nie einer erklärt hat, in welcher Reihenfolge man z.B. Akten suchen und finden kann.

Vielleicht möchte sie ja auch nichts falsch machen, wenn sie immer fragt, wie die Umschaltung des Telefons rausgenommen wird. Sie ist unsicher und fragt lieber, das finde ich in Ordnung.

Pack sie an ihrem Ehrgeiz. Gib ihr eine Aufgabe und sag ihr sie soll es versuchen, das selber zu machen, wenn du es ihr erklärt hast. Wenn sie Interesse an dem Beruf hat, wird sie das motivieren und sie wird weiter lernen.

Daß du dir viel Zeit nehmen mußt, darüber werdet ihr euch vorher im Klaren gewesen sein oder etwa nicht? Azubis sind keine billigen Arbeitskräfte, wie viele das leider denken. Sie sollen und wollen in den meisten Fällen ausgebildet werden.

Sei nicht ungeduldig, wie gesagt, dein letzter Satz hat es schon auf den Punkt gebracht ;-)
JSanny
 

Re: Was kann ich von einem Azubi erwarten?

#3 | Beitragvon Schnecke82 am 18.09.2008, 07:33

Hallo JSanny,

vielen Dank für deine Antwort.

Was du mir geschrieben hast, kann ich natürlich sehr gut nachvollziehen und du hast ja auch recht. Vermutlich liegt mein Problem einfach daran, dass ich nicht gefragt wurde, ob ich einen Azubi will bzw. mir erst am Tag der Einstellung gesagt wurde, "hey wir haben jetzt nen azubi und Sie sind dafür zuständig". Ich bin selbst gerade mitten in ner Weiterbildung und habe Anfang nächsten Jahres Klausuren. Insofern kann keiner zu mir sagen, dass ich wusste was auf mich zukommt. Ich wurde nicht gefragt und mein Chef macht es sich leicht. Ich soll alles vorkorrigieren etc., nur damit er keine Arbeit hat. Er wollte nen Azubi und jetzt wird ALLES auf mich abgewälzt. Und da heißt es dann Anwälte sind Ausbilder; pah doch bloß auf dem Papier.

Da das Mädel nichts dafür kann und ich möchte, dass sie den Job lernt und Spaß daran hat, will ich es ja auch nicht an ihr auslassen, sondern ihr helfen und sie motivieren. Nachdem ich aber nicht drauf eingestellt war, sondern kurz vor Ausbildungsbeginn einfach so damit konfrontiert wurde, hatte ich nicht mal richtig Zeit, mir Gedanken zu machen, was ein Azubi alles mit sich bringt. Und sie ist mein erster Azubi.

Egal, jetzt hör ich mal auf mit dem Gejammer.

Vielen Dank nochmal für deine AW.
Schnecke82
 

Re: Was kann ich von einem Azubi erwarten?

#4 | Beitragvon JSanny am 18.09.2008, 07:38

Vielleicht denkst du einfach mal an deine Ausbildungszeit zurück und überlegst mal, was dir da geholfen hat oder was aus deiner jetzigen Sicht damals falsch gelaufen ist, das könnte dir auch schon weiterhelfen ;-)
JSanny
 


Zurück zu Ausbildung Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast