Begründung von Teileigentum

Begründung von Teileigentum

#1 | Beitragvon goggo am 08.08.2017, 09:47

Hallo, kann mir jemand weiterhelfen? Es soll Teileigentum gebildet werden, einmal 2/3 und 1/3.
An dem 2/3 Miteigentumsanteil befindet sich eine Werkhalle mit mehreren Räumen etc. Über den gewerblichen Räumen befindet sich eine komplette abgeschlossene Wohnung, die auch als solche genutzt werden soll, aber die in der Abgeschlossenheitsbescheinigung sich auf dem 2/3 Teileigentum befindet.
Der Vertrag ist dann so formuliert:
"Der Erschienene zu 1. teilt das Eigentum an dem Grundbesitz in Miteigentumsanteile gem. § 8 Wohnungseigentumsgesetz in der Weise auf, dass unter Beschränkung dieser Miteigentumsanteile Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen verbunden wird, wie folgt:

a)
Miteigentumsanteil von 2/3,
verbunden mit dem Sondereigentum an den nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen, NEBST WOHNRÄUMEN IM OBERGESCHOSS
im Aufteilungsplan mit 1 bezeichnet,
sowie Sondernutzungsrecht ...

Hat das schon mal jemand so gemacht? Es wird quasi Teileigentum gebildet zusammen mit Wohnungseigentum in einem.
goggo
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 27.08.2013, 08:48
Fachgebiet: Reno
Software: RA-Micro

Zurück zu Notariat allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast