Seite 1 von 1

Zustellung im einstweiligen verfügungsverfahren

BeitragVerfasst: 23.07.2014, 10:53
von Reno13
Hallo,

ich benötige dringend Hilfe. Wir haben eine einstweilige Verfügung erwirkt und müssen die selsbtverständlich zustellen lassen. Leider zieht die Gegenseite scheinbar ständig um. Durch eine EMA-Auskunft haben wir eine aktuelle Anschrift erhalten. Ich habe mich heute auch nochmals telefonsich beim Einwohnermeldeamt erkundigt, ob diese Anschrift noch aktuell sei. Das ist sie. Der Gerichtvollzieher kann aber dort nicht zustellen, weil dort kein Namensschild oder Briefkasten oder sonstiges ist.

Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich den Beschluss irgendwie zustellen lassen könnte?

Vielen Dank vorab für eure Mühe.

Re: Zustellung im einstweiligen verfügungsverfahren

BeitragVerfasst: 23.07.2014, 13:07
von booo
Vielleicht kommst Du irgendwie an den Vermieter/Hausmeister ran, um das Problem zu schildern bzw. an Nachbarn wo Du mal nachfragen könntest, ob der da noch wohnt?

Ich nehme an, dass er auch nicht anwaltlich vertreten ist, oder?


Re: Zustellung im einstweiligen verfügungsverfahren

BeitragVerfasst: 23.11.2016, 12:45
von Annika
interesannte Frage! Das würde mich auch interessieren, wie man da vorgehen könnte...Auf offiziellem Wege, scheint es ja nicht funktioniert zu haben. Wie habt ihr das Problem gelöst?