Unterhaltstitel Unterhaltsvorschuss Lohnpfändung

Unterhaltstitel Unterhaltsvorschuss Lohnpfändung

#1 | Beitragvon NickyG am 10.09.2010, 16:13

Wir haben in zweiter Instanz Trennungs- und Kindesunterhalt rückständig in berechneter Höhe und den Kindesunterhalt laufend als Regelsatz erstritten. Der laufende Unterhalt wird seit Urteilszustellung gezahlt. Wegen des Rückstandes soll ich eine Lohnpfändung machen. Die Mandantin hat Unterhaltsvorschuss vom Arbeitsamt bekommen. Im Urteil steht ...hat die Zahlung des Unterhalts für die Zeit vom ... bis... an die agentur für arbeit.... zu erfolgen Das Arbeitsamt hat mir bereits eine Zusammenstellung geschickt und mir ein Kassenzeichen sowie ein Konto mitgeteilt, wohin ich eventuell im Wege der Pfändung realisierte Beträge auskehren soll. Reicht mir das oder muss ich dem Pfändungsantrag eine Inkassovollmacht auch vom Arbeitsamt beigefügen, um deutlich zu machen, dass es uns erlaubt ist, auch im Namen des Arbeitsamtes und wegen für dieses gedachte Beträge die Pändung vorzunehmen?
NickyG
 

Re: Unterhaltstitel Unterhaltsvorschuss Lohnpfändung

#2 | Beitragvon Kiki am 13.09.2010, 08:24

Immer nur die Vollmacht von dem, den ihr vertreten hat.
Eine Überleitung oder Abtretung braucht nicht angezeigt werden, wenn die Gelder sowieso an euch gehen.
Benutzeravatar
Kiki
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 1277
Registriert: 21.06.2004, 01:00
Plz/Ort: BW
Fachgebiet: Inso/ZV
Software: AnNoText


Zurück zu Erb-/Familienrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste