Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

#1 | Beitragvon zara am 12.09.2011, 15:17

Hallo allerseits...

HILFE BITTE!!

Es geht um einen Mietstreit. ein Pärchen hat eine Eigentumswohnung gemietet und betreibt dort eine Kindertagesstätte (tägl. 2-3 Kinder, ab 10 Uhr), mit Zustimmung des Vermieters. Jetzt hat der Vermieter seine Zustimmung wieder Widerrufen und fordert die auf ihre Tätigkeit als Kindertagespflegepersonen aufzugeben wegen der Lärmbelästigung. Meine Chefin ist Außergerichtlich Tätig geworden, wie berechne ich jetzt den Gegenstandswert?
zara
 

Re: Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

#2 | Beitragvon Irene am 14.09.2011, 08:51

Ich würde den Gegenstandswert nach freiem Ermessen bestimmen. Unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten der Mandanten und der Wichtigkeit der Sache.
Oder "man" macht es schon mal ganz anders. Wenn deine Chefin sagen würde, der Aufwand, den sie mit der Sache hatte, muss mindestens EUR 300,00 bringen, dann muss du den Gegenstandswert entsprechend anpassen, dass die Beratungs- oder Geschäftsgebühr ca. 300,00 EUR beträgt.
Irene
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 498
Registriert: 19.04.2003, 01:00
Plz/Ort: Rheinland

Re: Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

#3 | Beitragvon RAKukowski am 14.09.2011, 18:10

Ich würde den Gegenstandswert nach dem wirtschaftlichen Interesse der Mandanten auf einen Jahresbetrag der Einnahmen des Kindertagesstättenbetriebs schätzen.

Die finanziellen Möglichkeiten der Mandanten und die Wichtigkeit der Sache gehört mehr in die Bemessung der Geschäftsgebühr nach § 14 RVG als zur Schätzung des wirtschaftlichen Interesses für den Gegenstandswert, oder?
RAKukowski
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 288
Registriert: 14.09.2007, 16:17
Plz/Ort: 38100 Braunschweig
Fachgebiet: Erbrecht
Software: AnNoText

Re: Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

#4 | Beitragvon Irene am 15.09.2011, 12:26

RAKukowski hat geschrieben:
Die finanziellen Möglichkeiten der Mandanten und die Wichtigkeit der Sache gehört mehr in die Bemessung der Geschäftsgebühr nach § 14 RVG als zur Schätzung des wirtschaftlichen Interesses für den Gegenstandswert, oder?


Das ist schon richtig. Nur hier scheint ist die Wichtigkeit der Sache sehr hoch zu sein (es geht nunmal um die Existensgrundlage) und die finanzielle Möglichkeit wahrscheinlich nicht besonsers (wenn einem die Existenzgrundlage entzogen wird). Man muss den goldenen Mittelweg finden. Und dabei nicht aus den Augen lassen, dass man selbst auch noch von etwas leben muss.
Irene
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 498
Registriert: 19.04.2003, 01:00
Plz/Ort: Rheinland

Re: Mietstreit; Eigentumswohnung - Gegenstandswert

#5 | Beitragvon zara am 18.09.2011, 22:49

vielen dank das ihr geantwortet habt :-)
zara
 


Zurück zu Mietrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast