Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#1 | Beitragvon Wurzeline am 09.01.2012, 08:46

Ich habe hier einen Beitreibungsfall, wo der Schuldner unserer Mandantin inzwischen mit weiter aufgelaufenen Kosten knapp 1.200 € schuldet. Im Oktober 2010 hat er die EV abgegeben, er ist 77 Jahre alt und ist Eigentümer von zwei Grundstücken.

Wisst Ihr, welche Kosten auf jeden Fall erst einmal entstehen? Würdet Ihr das beantragen oder findet Ihr, dass das in keinem Verhältnis steht?
Wurzeline
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 476
Registriert: 15.11.2004, 01:00

Re: Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#2 | Beitragvon Jupp03/11 am 09.01.2012, 08:58

Natürlich würde ich das beantragen.

Kosten entstehen in Höhe von 0,3 Anwalt nach einzutragendem Betrag.
GK entstehen in Höhe von 1/1 Geb. Bei dem Betrag von etwa 1.200,00 € dürften das ja nicht mehr als 20 € sein, ohne jetzt in die Tabelle gesehen zu haben.
Sofern die beiden Grundstücke im Grundbuch nicht unter einer lfd. Nr. im Bestandsverzeichnis stehen, kann nur ein Grundstück belastet werden, da eine Verteilung der Beträge rechtlich nicht möglich ist, weil du nicht auf zweimal 750,01 € kommst.
Jupp03/11
kurz und bündig
kurz und bündig
 
Beiträge: 12648
Registriert: 07.09.2007, 14:37
Plz/Ort: Haus 59457

Re: Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#3 | Beitragvon booo am 31.05.2013, 12:58

Hallo Juppi :booo:

Hab auch grad nen Fall, allerdings habe ich zwei FlNr (wohl Wohnung + Tiefgarage), allerdings gibt die Dame in der Vermögensauskunft an, dass sie 21,328 eintausendstel Miteigentumsanteil hat..

rendiert sich sowas? und was dann? :oops:
Gruß
booo
Bild()|()
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
...und außerdem bin jetzt offiziell fertig, Bildweil ich inoffiziell keinen Bock mehr hab Bild
Benutzeravatar
booo
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 27696
Registriert: 07.02.2007, 09:14
Fachgebiet: Admingöttin :D
Software: AnNoText

Re: Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#4 | Beitragvon Jupp03/11 am 31.05.2013, 13:12

erstmal mußt du den oder die Grundbuchauszüge anfordern. Ggf. gibt es zwei getrennte Grundbücher, eines für die Wohnung und eines für den Stellplatz. Wie hoch ist in etwa die Forderung?
Jupp03/11
kurz und bündig
kurz und bündig
 
Beiträge: 12648
Registriert: 07.09.2007, 14:37
Plz/Ort: Haus 59457

Re: Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#5 | Beitragvon booo am 04.06.2013, 14:34

okay danke, dann mach ich das mal.

Forderung ca. 7.500 EUR
Gruß
booo
Bild()|()
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
...und außerdem bin jetzt offiziell fertig, Bildweil ich inoffiziell keinen Bock mehr hab Bild
Benutzeravatar
booo
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 27696
Registriert: 07.02.2007, 09:14
Fachgebiet: Admingöttin :D
Software: AnNoText

Re: Würdet Ihr eine Zwangssicherungshypothek machen?

#6 | Beitragvon Sina am 13.05.2017, 06:34

Hallo, ich habe mal eine Frage, wenn ich im gerichtlichen Verfahren bin also es wurde eine Vollstreckungsgegenklage zugestellt wo Fristen laufen kann ich dann als Schuldner beim Gericht durch einen Anwalt das Ruhen des Verfahrens beantragen? Ich meine dass das geht aber was ist mit dem Laufenden Fristen? Danke für die Antwort
Sina
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2015, 09:54
Fachgebiet: Notar
Software: ReNoStar


Zurück zu Zwangsvollstreckung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron